Blog

William, Prince of Wales, Tierkreispsychogramm geb. 26.6.1982 in London um 21:03

Die Astrologie präsentiert das Horoskop als Urbild der Seele, das sich entfaltet zwischen Sternzeichen und Planeten.  Die Tierkreispsychologie hat einen Psychotest für die Seele  entwickelt,  der zwischen Persönlichkeitstest, Charaktertest und  Psychogramm angesiedelt ist, indem sie die Weisheit der Astrologie mit der Intelligenz der Psychologie vereint zu einer astrologischen  Psychoanalyse

 Die folgenden Kernsätze ergeben sich aus den Planeten in den Sternzeichen, entnommen aus dem Geburtshoroskop vonPrince William von England, geb.  26.6.1982 in London um 21:03

  • Der Mensch orientiert sich in den verschiedenen Weltbildern
  • Eine Seele differenziert sich in zwei Geschlechtserfahrungen, will heißen, eine Seele erfährt das erotische Beziehungsanliegen als zentrales Lebensthema
  • Erste Freundschaftsbindungen über die familiäre Begrenzung werden erfahrbar
  • Der Mensch kämpft für neue Ideen
  • Eine Seele besinnt sich auf ihr Lebensgefühl
  • Der Mensch legt sich fest
  • Der Mensch findet Reichtum ohne Befriedigung
  • Der Mensch verwechselt Berufung mit Beruf
  • Der Mensch regeneriert sich in der Harmonie
  • Erkenntnis erfolgt auf die Suche nach dem Licht – ein Durchbruch öffnet sich
  • Der Verstand orientiert sich zwischen Gefühlen und Lernaufgaben
  • Der Mensch überprüft sein Wertesystem
  • Die Harmonie ist Gott
  • Begegnung mit Gott geht nie mehr verloren
  • Der Mensch ersetzt Harmonie durch Lust
  • Eigene Erkenntnis fordert Dienst am Nächsten – Zuwendung ersetzt Narzissmus
  • Der Verstand verbirgt emotionale Motive seines Handelns
  • Der Mensch verwechselt Liebe mit Besitz
  • Der Mensch verdorrt in der Unwahrheit
  • Der Verstand übernimmt die karitative Betreuung Hilfloser und Betreuungsbedürftiger
  • Der Verstand erlebt Affinität zu bestimmten Lernaufgaben
  • Der Mensch verändert sein Wertesystem
  • Die Sehnsucht nach innerer Einkehr ergreift den Menschen
  • Der Verstand überwindet die Instinktebene
  • Der Mensch verpflichtet sich erneut der Harmonie
  • Gott kommuniziert mit allen Menschen

Als erstes fällt auf, dass William und seine Mutter Diana ganz ähnlich klingende Sonnenthematiken haben. Bei William heißt es, „Eine Seele besinnt sich auf ihr Lebensgefühl“, bei Diana „Eine Seele wird sich ihrer selbst bewusst“.  Bewusstwerdung ist in beiden Fällen angesagt, aber bei Diana ist die nächste Formulierung  eher beunruhigend: „Der Mensch hat die Freiheit der Beweglichkeit des Denkens verloren“, wobei man erinnert wird an Dianas Irrfahrt durch die verschiedenen Lebensvarianten nach der Ehetrennung, während bei William die Folgeformulierung lautet „Der Mensch legt sich fest“.  Das gibt eher Anlass zu zur Hoffnung.

Weiter ist auffallend, dass sowohl die Queen, also auch ihre Sohn Charles und jetzt auch William eine sehr ernsthafte Etikettierung im Psychogramm aufweisen, nämlich „Begegnung mit Gott geht nie mehr verloren“ und „Die Harmonie ist Gott“.  Beide Formulierungen deuten eine tiefe Verbindlichkeit zu einem höheren Werteprinzip an, ganz gleich ob ein Mensch das religiös empfindet oder nur moralisch, es ist gleichermaßen viel wert als Lebensmaxime.