Tierkreispsychogramm

Ein Phänomen zwischen astrologischer Struktur und psychologisierendem Persönlichkeitsspiegel

 

Der Suchende findet hier eine Intimabbildung seiner zentralen seelischen Lebensthematiken, die seinen Lebensweg flankieren, ohne dass er sich dessen wörtlich bewusst gewesen wäre. Trotzdem erkennt der Horoskop-Eigner intuitiv, dass ihm hier ein Spiegel vorgehalten wird, der ganz empfindsame Aspekte seines Seelenlebens enthüllt, die er so nicht selbst hätte formulieren können und die ihn dennoch in seinem Innersten treffen.

Wie kommt dieses Psychogramm zustande? Die strukturelle Grundlage hierzu liefert die Astrologie, wobei 28 Kernsätze ermittelt werden, die psychologisierende Beschreibungen menschlichen Verhaltens aufzeigen. Diese Kernsätze werden ermittelt durch das Geburtsminuten-Horoskop, dessen Planetenplatzierungen interpretiert werden nach den hier neu vorgestellten Tierkreisdifferenzierungen, für jedes der 360 Grade eine fortlaufend andere. Der Tierkreis wird dadurch zu einem lebendigem Raum menschlichen Handelns, weil diese 360 Aussagen zwölf klassische Menschheitswege aufzeigen in jeweils dreißig Einzelschritten (12×30=360), die alle Menschen in jedem Leben immer wieder durchlaufen müssen.

Das so nach diesem Raster interpretierte Geburtsminuten-Horoskop ist als Kompakt-Psychogramm ohne Zusatz knapp eine Schreibmaschinenseite lang, die aber hat es in sich. Jede Aussage bietet dem Suchenden unerwartete Erkenntnis über sich selbst, die umso stärker wird, je mehr er sich seiner Inspiration öffnet. Lässt er den Wiedererkennungsprozess zu, so wird ihm dieser zur unerwarteten Begegnung mit der Spiritualität im eigenen Inneren.