Blog

Sigmund Freud, Begründer der Psychoanalyse, Psychogramm nach Tierkreismethode

 

Die folgenden Kernsätze ergeben sich aus den Planeten in den Sternzeichen, entnommen aus dem Geburtshoroskop von Sigmund Freud, geb. 6.5.1856 in Freiberg/AT um 18:30

 

 

  • Der Mensch vermittelt neue Ideen
  • Spiel formt Interessen – Ausrichtungen werden sichtbar
  • Der Mensch gesellt sich zu Menschen
  • Der Mensch  stellt seine Leistung zur Verfügung außerhalb egoistischer Motive

Freud war der Überbringer der neuen  Idee der Psychoanalyse und hat damit das gesamte Medizin-Psychologie-Denken revolutioniert.

 

 

  • Erster Verdienst reizt materielle Wünsche

will heißen, dass Freud offenbar stark Prestige orientiert gearbeitet hat, wobei es ihm weniger ums Geld als um seinen Ruf und seine Ehre ging

  • Der Mensch wendet sich ab von neuen Ideen

mit „neuen Ideen“  ist  hier offenbar sein sozialer Umgangsstil mit seinen nachgestellten Mitarbeitern gemeint,  Freud war bekanntlich ein unangenehmer Chef, der sich nicht scheute zu mobben, wenn er sein Prestige verteidigte

  • Der Verstand läutert seine Motive

das wurde zumindest von ihm schicksalhaft erwartet

  • Der Mensch ermächtigt sich, Wahrheit verteilen zu dürfen

das war wohl ein typisches Verhalten von ihm

  • Der Mensch unterteilt sein Leben nach harmonischen Gesichtspunkten karmatisches Lernziel
  • Überwindung verkrusteter Strukturen – Eroberung neuer Ufer

ganz eindeutig die Entdeckung der Psychoanalyse

  • Gott verwandelt jeden Menschen, dem er begegnet  –

als Atheist kennt Freud Gott nur als höheres Werteprinzip, wie z B. in der Liebe

  • Der Mensch unterstellt sein Leben der Harmonie

wie weit er das schon verwirklicht hat, bleibt dahin gestellt

  • Der Mensch begegnet Gott in der Demut
  • Der Mensch begegnet Gott in der Pflicht

 

Pflicht ja, aber Demut war eher nicht seine Stärke

 

  • Der Verstand erfährt tiefe Bereicherung durch seinen selbstlosen Dienst
  • Der Mensch findet Liebe

 

Selbstlosigkeit und Liebe waren offenbar karmatische Lernziele, an deren Verwirklichung Freud arbeiten sollte

 

  • Ein Erwachsener muss Abschied nehmen von seinen Kindern nicht die leiblich-biologischen Kinder sind hier gemeint, sondern die unausgereiften Seiten des Sozialverhaltens
  • Der Mensch ist empor gedrungen zu tieferer Reifung nachvollziehbar durch die Erkenntnisse der Psychoanalyse

 

  • Der Mensch muss sich von seinen Führungswünschen verabschieden damit tat Freud sich schwer, er trennt sich im Groll von seinem nächsten Mitarbeiter, C.G. Jung
  • Der Mensch hat sich selbst verwirklicht in der Einsamkeit Kommentar überflüssig

 

  • Der Mensch wird wiedergeboren durch die Begegnung mit Gott immer wieder die Erinnerung an das Lernziel Demut und Liebe
  • Der Mensch erfährt Glück durch die Harmonie Kommentar überflüssig

 

  • Ein Schlüssel wird geboren – Enthüllung unbekannter Formen eine schöne Umschreibung für die Psychoanalyse
  • Der Mensch bedarf der Harmonie Freud stand oft auf Kriegsfuß mit der Harmonie

 

  • Ein Erwachsener erlebt die Geburt seines ersten Kindes kein biologisches Kind – sondern die Geburt der Psychoanalyse wird angesprochen
  • Der Mensch ist beschämt über seinen anfänglichen
  • Kleinmut vielleicht  oder hoffentlich Einsicht in sein Problemverhalten mit Harmonie und Demut?

 

  • Bildersprache ersetzt abstrakte Begriffe – Phantasie blüht die Erarbeitung der Psychoanalyse wird hier offenbar angesprochen
  • Neue Ideen werden erprobt wieder Anspielung auf die Psychoanalyse,  Freud war der Überbringer neuer Ideen schlechthin, durch welche das gesamte Psychologie-Denken verwandelt worden ist.

Abschließender Kommentar

Freud hat der Menschheit das Prinzip der Psychoanalyse übermittelt, das er inspirativ entdeckt hatte.  Damit hat die Seele erstmalig Konturen gewonnen, die auch von den sonst eher seelenlos argumentierende Medizinerkollegen unterschätzt oder geleugnet wurde.  Sein karmatisches Lernziel in dieser Inkarnation war ein unegoistischer Umgang mit seiner Erfindung.  Biographische Hintergründe nachlesbar in

http://de.wikipedia.org/wiki/Sigmund_Freud

Hier wird plastisch demonstriert, wie aus dem ursprünglichen Datensatz eines Horoskops ein verblüffendes Kaleidoskop von 28 treffsicheren Aussagen zu haben ist, wenn man die Deutungsmethode wechselt und auf die  Struktureinheiten der Astrologie verzichtet.  Der Datensatz des Horoskops bleibt trotzdem unverzichtbare Grundlage dieses Intimen Seelenspiegels,  der sich aus Sternzeichen und Planetenständen im Horoskop entwickelt zum Tierkreispsychogramm

Das Tierkreis Psychogramm ist eine Umgestaltung des ursprünglichen Horoskops, das die Astrologie kreiert hat als Ausdruck menschlicher Seelenbeschaffenheit.  Weil die Astrologie nur ein unscharfes Charakterbild zeichnet, das sich rekrutiert aus Sternzeichen, Planeten und Häusersystem,  hat die Tierkreis-Methode den Tierkreis aufgerüstet mit leicht verständlichen, psychologisierenden Etikettierungen, zu jedem Grad gehörend.  Damit lassen sich verblüffend treffsichere Seelenbilder zeichnen, die sich überprüfen lassen auf ihre Authentizität.