Blog

Helmut Kohl, Altbundeskanzler, Tierkeispsychogramm

Die Astrologie präsentiert das Horoskop als Urbild der Seele, das sich entfaltet zwischen Sternzeichen und Planeten.  Die Tierkreis- Psychologie hat einen Intimspiegel für die Seele  entwickelt,  der zwischen Persönlichkeitstest, Charaktertest und  Psychogramm angesiedelt ist, indem sie die Weisheit der Astrologie mit der Intelligenz der Psychologie vereint zu einer astrologischen  Psychoanalyse.

Die folgenden Orakel ergeben sich aus den Planeten in den Sternzeichen, entnommen aus dem Geburtshoroskop von Helmut Kohl, geb. 3.4.1930 in Ludwigshafen um 6:30

  • Die Begegnung mit Gott ist die Vollendung menschlicher DaseinserfahrungKohl ist als bekennender Katholik offen gegenüber Glauben und Kirche
  • Der Mensch erfährt Sinn in der HarmonieHarmonie und strenges Regime sind bei Kohl keine Gegensätzlichkeiten, ganz im Gegenteil, eher zwei Seiten von einer Medaille
  • Eine Seele übernimmt Steuerung ihrer Ausrichtung und ZugehörigkeitKommentar überflüssig
  • Der Mensch verliert den Kontakt zu seinen Mitmenschen in der Autobiographie von Walter Kohl wird sichtbar, wie viel menschliche Verluste die Karriere seines Vaters mit sich brachte
  • Begegnung mit neuen Ideen – Impulse werden gesetzt – Ein erfolgreiches Politiker-Leben wird hier umschrieben
  • Der Mensch sucht Freiheit durch Überwindung von Begrenzungen – Kohls Lebenswerk war die Wiedervereinigung Deutschlands
  • Der Verstand überwindet die Instinktebene – Moral sollte hier höher gewertet werden als niedrige Instinkte wie Macht, Geld, Gier
  • Der Mensch geht auf die Suche nach dem Sinn des Lebens –   wobei für Kohl die Spannbreite zwischen Erkenntnis – Inspiration und Spiritualität alles möglich erschien
  • Der Mensch dominiert seine Mitmenschen – Kohl war bekannt für seinen autoritären Führungsstil
  • Der Mensch stellt Selbstbestimmung über Pflicht –z B in der Spendenaffäre hat Kohl niemals kapituliert und die Namen der Spender immer verschwiegen
  • Gott verwandelt jeden Menschen, dem er begegnet – für den gläubigen Katholiken nicht schwierig zu verstehen
  • Der Mensch unterstellt sein Leben der Harmonie – Harmonie immer nur nach seiner Fasson
  • Der Verstand entscheidet nach Gemeinwohlkritierien über irdisches Engagement – Kommentar überflüssig
  • Der Mensch will Liebe für alle – das war ihm gewiss ein ernstes Anliegen
  • Der Mensch findet keinen Trost in seinem Denken –autoritäres Gebaren und Liebe sind schlecht miteinander vereinbar
  • Eine Seele sammelt Gleichgesinnte um sich Kohl war bekannt für seine „Kohlianer“, die ihm treu ergeben waren
  • Der Mensch wird erhoben auf eine neue Daseinsebene – sein Lebenswerk bedarf keines Kommentars
  • Der Mensch lebt ohne Harmonie – vielleicht der Preis für seinen politischen Erfolg?
  • Der Mensch begegnet der Pflicht – Kommentar überflüssig
  • Neue Fähigkeiten sollen erworben werden – Kommentar überflüssig
  • Der Mensch wird wiedergeboren durch die Begegnung mit Gott – der gläubige Christ in Kohl wird sich ohne Probleme mit dieser Aussage identifizieren
  • Der Mensch erfährt Glück durch die Harmonie –diese Aussage ist sicher eher zwiespältig für Kohl, der viel Liebesharmonie dem politischen Erfolg geopfert hat
  • Der Verstand verbirgt emotionale Motive seines Handelns – Kommentar überflüssig
  • Der Mensch verwechselt Liebe mit Besitz – der Schmerz eines geopferten Familienlebens klingt hier an
  • Ein Durchbruch öffnet sich – Erkenntnis erfolgt auf die Suche nach dem Licht – Kommentar überflüssig
  • Der Mensch regeneriert sich in der Harmonie –stimmt, wenn die Harmonie identisch war mit politischem Erfolg
  • Eine Seele erhöht ihr Glück in der Förderung hilfloser Abhängiger – Stichwort Wiedervereinigung
  • Der Mensch begegnet anderem Denken Kommentar überflüssig

 

Eine Erfolgsgeschichte, sechzehn Jahre Kanzlerschaft und die historisch  beeindruckende Wiedervereinigung, unvergesslich mit seinem Namen verbunden.  Die menschlichen Probleme unter der strahlenden Erfolgsbiographie klingen deutlich an.  Vielleicht kann man wirklich nicht alles gleichzeitig leben, den politischen Erfolg im Außen und die zwischenmenschliche Harmonie nach Innen, das ist wohl schwer zu vereinbaren.

Obwohl Kohl historisch wohl als der erfolgreichste Kanzler der jungen Bundesrepublik Deutschlang gewertet werden muss – 16 Jahre Kanzlerschaft und die Wiedervereinigung Deutschlands ganz oben auf der Erfolgsliste seiner Regentschaft – kriegt das schöne Image Brüche und Risse, die Folgen einer unaufhaltsamen Korrosion sind, welche entstehen durch mehrere Buchveröffentlichungen über die Familie Kohl, ganz privat.  Walter Kohl, der ältere Sohn des Altkanzlers, hat einen Bestseller lanciert mit seinem kürzlich erschienen Buch „Leben oder gelebt werden“, wo er aus der Sicht der Kinder, Walter und Peter, das bei genauerem Hinsehen kränkelnde Familienleben der Familie Kohl offenbart.  Die scheinbare Idylle der gemeinsamen Sommerurlaube am Wolfgangsee waren sowohl für die Kinder wie auch für die Mutter, Hannelore Kohl, mehr Qual als alles andere. Vertieft werden diese intimen Einblicke in das wenig glückliche Familienleben der Kohls durch die ganz neu auf dem Buchmarkt erschienen Biographie von Hannelore Kohl „Die Frau an seiner Seite“, geschrieben von Heribert Schwan, einem nahen Freund der Familie, welcher besonders der Hannelore Kohl nahe stand,  wo das Leben und Leiden dieser Frau dokumentiert wird.

Das Tierkreis Psychogramm ist eine Umgestaltung des ursprünglichen Horoskops, das die Astrologie kreiert hat als Ausdruck menschlicher Seelenbeschaffenheit.  Weil die Astrologie nur ein unscharfes Charakterbild zeichnet, das sich rekrutiert aus Sternzeichen, Planeten und Häusersystem,  hat die Tierkreis-Methode den Tierkreis aufgerüstet mit leicht verständlichen, psychologisierenden Etikettierungen, zu jedem Grad gehörend.  Damit lassen sich verblüffend treffsichere Seelenbilder zeichnen, die sich überprüfen lassen auf ihre Authentizität.  Biographische Einzelheiten auch nachlesbar unter

http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Kohl