Blog

Der Weg durch die Waage oder die Sehnsucht nach Übereinstimmung

Der zielorientierte Mensch scheut sich nicht, alle seine ihm zur Verfügung stehenden Kräfte einzusetzen, um seiner Verwirklichung näher zu kommen.  Dabei ist dem der Erfolg sicher, der die meisten Kräfte zu mobilisieren vermag. Die Stoßkraft ist immer dann am größten, wenn der Stoß getragen wird von naturhafter Triebgewalt, welche der Kreatur und dem Menschen als Aggressivität zur Verfügung steht.  Erfolge, die hierauf beruhen, sind körperlich abgesichert, aber seelisch instabil.  Deshalb schwindet auch schnell die Lust am gewaltsam Erzwungenen.

Der Erwachsene im Stadium der freiwilligen Verpflichtung ist unzufrieden mit seinem Zustand, weil er sich sein Leben anders vorgestellt hatte.  Er sinnt auf Abhilfe.  Die einfachste Art der Aufbesserung seines Befindens ist eine stilistische Wende.  Er versucht sich mit einer Optimierung des Umgangstones auf allen Ebenen.  Freundlichkeit statt gewalttätige Reglementierung.  Das wirkt gut, jedenfalls oberflächlich.  Tiefgreifende Veränderungen aber sind erst möglich, wenn die Freundlichkeit nicht nur aus dem Mund, sondern aus dem Herzen kommt.

Seelisch befriedigende Erfolge sind eben einer ganz anderen Ebene zu haben als die der Gewalttätigkeit.  Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme und friedfertige Annäherung garantieren eine ganz andere Beziehungsqualität.

Ist der Mensch zu dieser Einsicht vorgedrungen, so ist er herangereift zu einer friedlichen Beziehungsauslebung, die ihm langfristige Behaglichkeit garantiert.

Waage 30 Grade

  1. Der Mensch bedarf der Harmonie
  2. Der Mensch sucht die Harmonie
  3. Der Mensch unterteilt sein Leben nach harmonischen Gesichtspunkten
  4. Der Mensch erlebt Befriedigung in der Harmonie
  5. Der Mensch festigt sein Leben in der Harmonie
  6. Der Mensch sucht Bestätigung durch die Harmonie
  7. Der Mensch strukturiert seine Tätigkeit in der Harmonie
  8. Der Mensch sucht die Begegnung in der Harmonie
  9. Der Mensch erfährt Liebe als Harmonie
  10. Der Mensch verpflichtet sich der Harmonie
  11. Der Mensch regeneriert sich in der Harmonie
  12. Mensch erkennt die Begrenzung durch die Harmonie
  13. Der Mensch sucht Freiheit durch Überwindung von Begrenzungen
  14. Der Mensch verlässt die Harmonie
  15. Der Mensch lebt ohne Harmonie
  16. Der Mensch ersetzt Harmonie durch Lust
  17. Der Mensch erfährt Lust ohne Liebe
  18. Der Mensch vereinsamt in der Lust
  19. Der Mensch erkrankt am Mangel an Harmonie
  20. Im Menschen erwacht Sehnsucht nach Harmonie
  21. Der Mensch sucht erneut die Harmonie
  22. Der Mensch findet Frieden in der Harmonie
  23. Der Mensch schöpft Hoffnung aus der Harmonie
  24. Der Mensch verpflichtet sich erneut der Harmonie
  25. Der Mensch findet Sinn in der Harmonie
  26. Der Mensch unterstellt sein Leben der Harmonie
  27. Der Mensch erfährt Glück durch die Harmonie
  28. Die Harmonie schenkt dem Menschen inneren Reichtum
  29. Die Harmonie öffnet dem Menschen das Tor zur inneren Einkehr
  30. Die Harmonie ist Gott

Dieser Beschulungsweg  führt den Menschen vom groben Umgangsstil zur kultivierten Kommunikation, was dem einfach gestrickten Menschen erstmal nicht leicht fällt.  Er läßt sich schließllich überzeugen von der Erkenntnis, dass Freundlichkeit Türen öffnet ohne viel Anstregung, so dass er lernt, den geistigen Impuls als Inspiration zu nutzen, um sein Gegenüber von der harmonisierenden Spiritualität zu überzeugen, die allein durch Freundlichkeit entsteht.